Archive for Oktober, 2012

ARCHIV / VERGANGENE WORKSHOP TERMINE seit 24.Juni 2012, tac

Sonntag, 24.Juni 2012

– !!! Trommelworkshop mit den Söhnen des Großmeisters Famoudou Konaté: Ibro oder Diarra Konaté, Guinea/Westafrika!!! –

(mit dem entweder oder Dozentenangebot wollen wir eine höhere Sicherheit erreichen das die workshops stattfinden, da die beiden oft im Ausland oder auch Übersee für Konzerte bzw. Workshops angefragt werden und sie dann die Möglichkeit haben, sich von ihrem Bruder vertreten zu lassen.) Beide haben ihr Repertoire und Können vom gleichen Lehrer!

Nach Abschluß des Workshops, geben wir (Ibro&Martin) eine kleine Vorführung

von Kraft und Energie des erlernten Rhythmus in traditioneller Spielweise.

Für Anfänger mit Vorkenntnissen bis Mittelstufe.

Viel Spaß!

 

Sonntag, 01. Juli 2012,

Erster Schnupper Workshop Trommeln für Kinderab 6 Jahre !!

Workshop mit Martin Gensmer, Leiter der Trommelakademie.Ihr Eltern könnt natürlich auch mitmachen! Die Trommeln werden hier zur Verfügung gestellt.

13.00– 14.00 Uhr, 6€

03., 10. und 17. Juli 2012: drei Dienstage, Trommel Schnuppern für Kids

ab 6 Jahre. Entweder 16.00 – 17.00, oder 17.00 – 18.00 Uhr. 15€

 

 

Sonntag 01. Juli, 2012 Workshop Basstrommel; Grundlagen und Technikübungen, Groove im Zusammenspiel. Djembétipps (Anschlagtechnik) & Sounds mit dem Rhythmus Djansa! 14.30-18 Uhr, 45€. Anfänger Vorkenntnisse. Dozent Martin Gensmer.


Sonderveranstaltung!! Freitag 13.07.2012, Farben der Savanne Wort und Klang mit Historiker Dr. Facko Traoré/Mali. !!

am Fr. 13. Juli 2012 18.30 – ca. 21.30 Uhr

Schüler der Trommelakademie, sowie Musik und Kulturinteressierte aus Celle und Umgebung, sind herzlich eingeladen zu dieser hochinteressanten und interaktiv musikalischen Unterhaltung!

Ebenso möchten wir werben für die Aktive Teilnahme am Afrika Union e.V. in Celle. Wir sind an diesem Abend und generell an diesem Platz ansprechbar!

Möglichkeiten zur Spendenunterstützung sind gegeben.

Trommeln werden an diesem Abend für die Gäste bereitgestellt.

Farben der Savanne mit Dr. Facko Traoré MALI, ist eine literarisch – und rhythmische Reise durch die traditionellen Lebensräume in Mali, Westafrika.

Dr. Facko Traoré ist Historiker, stammt aus Mali und wohnt seit Jahrzehnten in Deutschland, in Frankfurt am Main. Seine traditionellen Rhythmen sind heute ein Aufruf ins Dorf zurück zu gehen, in einer Zeit, in der Afrika trotz Internet und Globalisierung seine wichtigen Kulturzeuge mehr denn je verliert. Ebenso laden uns die Lyrischen Texte und die Erzählungen von Herrn Traoré zu einem wahren Baro –  einem Unterhaltungskreis ein, der auf demDorfplatz stattfindet. Dabei bringen uns die Klänge seiner Trommel und das Echo seiner Worte jenem Afrika näher, das heute meist vermisst wird, ein Kontinent, wo die Schönheit der Sonne und die treue Melodie der Trommel oft dem einfachen Hirse-Bauern die nötige Kraft und die Geduld für den nächsten Tag schenken.“

 



Spezial* Sonntag, 15.Juli 2012 Sommerfest CD – Kaserne, u.a. Präsentationen

der Trommelakademie, Tag der offenen Tür!

Schülergruppen und Dozenten zeigen im Hof der CD – Kaserne,

was ihnen Spaß macht.

Im Anschluss an die Vorführungen gibt’s noch Prosecco,

Trommelsession mit euch und Überraschungsgästen.

Das Sommerfest ist auch das Abschlussfest der Semester Gruppen

kurz vor der Ferienpause & Infomöglichkeit für alle, die sich für den Afrikamarkt

in Steinhude am Meer, (Freitag 31.08 – Sonntag 02.09.´12) interessieren.

11.00 Uhr bis Open end, umsonst & draußen! Die Vorführungen: 13.30 – 14.00

und 15.30 – 16.00 Uhr auf der Bühne im Hof.

 

Samstag 29.September 2012

BALAFON-WORKSHOP mit Katja Müller-Erwig für AnfängerInnen 15.00 – 18.00 Uhr
Das pentatonische Balafon aus Burkina-Faso hat einen außergewöhnlichen Klang,

der in den Bann zieht und verzaubert. Dieser Workshop bietet allen Interessierten und

Neugierigen die Möglichkeit, in das Balafonspielen reinzuschnuppern!

Instrumente sind vorhanden, musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Ort: Trommelakademie in Celle, Hannoversche Str. 30b
Kursgebühr: 45,- Euro, max. 6 TeilnehmerInnen
Mitzubringen ggf. ein Meditationskissen o.ä. zum sitzen.
Infos: Katja Müller-Erwig, Anmeldung:  in Celle, trommelakademie@t-online.de

Tel. BS 0531 – 35 28 31, info@djembe-drumming.de, www.djembe-drumming.de

 

Sonntag, 14. Oktober 2012

– Trommelworkshop mit den Söhnen Famoudou Konatés: Ibro oder Diarra Konaté, Guinea/Westafrika –

Mit gewohnter Finesse bekommen wir einen Traditionellen Rhythmus der Malinké (Guinea/Westafrika)

mit Djembé, Begleitstimmen, Bässen, Soli, und Arrangements vermittelt.

Humor, Konzentration, Spielfreude, Grooves&Breaks sind ineinander übergreifende Bestandteile dieser Workshops.

Anfänger mit Vorkenntnissen bis leicht Fortgeschrittene, 14.00 – 17.00 Uhr / 55 €

 

Sonntag 21.Oktober. 2012 – „Frauen Trommeln“ mit Kerstin Herzog aus Braunschweig –

13.30 bis 17.00 Uhr / 45,00 EUR

Dieser Kurs ist für Frauen gedacht, die Spaß am Trommeln haben.Wir werden uns mit den  Westafrikanischen Rhythmen auf Djembé und Basstrommeln beschäftigen und im Laufe des Tages ein kleines Arrangement erarbeiten.

Infos: Kerstin Herzog, Tel. 0531-77172 oder kontakt@drum-inn.de, Anmeldung: trommelakademie@t-online.de

 

– WORKSHOP DYIDANBA KAN –

Der Rhythmus Dyidanba (Gidamba) als Solorhythmus nur für Djembe

Sa., 17. + So., 18. November 2012,

jeweils 11-13 Uhr und 15-17 Uhr, 80,- €

Der Rhythmus Dyidanba ist ein einfacher und doch wunderschöner eintaktiger 12/8-

Rhythmus der Dja-Familie aus Guinea. Überträgt man die Bassmelodie auf die Djembe,

strahlt dieser Rhythmus einen Zauber aus wie kein anderer seiner Verwandten aus derselben

Familie. Deshalb ist er so geeignet, ihn als Solo-Performance allein oder unterstützt von einer

zweiten Djembe im Duett zu spielen, ganz ohne Basstrommeln.

In diesem Workshop möchte ich fortgeschrittenen Trommlern zeigen, wie man eine Djembe-

Soloperformance (auch Djembe Kan genannt – „Kan“ ist das Wort in der Sprache der

Malinke für Stimme/Sprache) aufbaut. Dabei lernen wir gleichzeitig wesentliche Solopattern,

Schnittstellen und Strukturen der ganzen Rhythmusfamilie kennen. Das heißt, wir können das

Gelernte auch gut als Solo spielen auf verwandte Rhythmen wie Dja, Soko, Tiriba, Liberté,

Abioueka, Kakilambe, Maraka, Djabara, Djabana, Dyènè, Koniaka, Kuruni und Nanalé. Für

Trommler, die selbst unterrichten, bietet der Workshop schönes Material für

den Unterricht. Anmeldung an die Trommelakademie, weitere Infos bei Martin oder

Jürgen Werner, 040/ 38 61 21 87, 0163-983 56 86; djembefeeling@gmx.de

MADAN/DJAGBÉ

– Sonntag, 25.November 2012, Workshop für Djembé (Jenbe) Solo Performance, Bamako/Mali Style  –

4er Rhythmus & einfache Begleitstimmen an der Ngongoni/ Basstrommel.

für Anfänger mit Vorkenntnissen und bis Fortgeschrittene.

Dozent: Martin Gensmer

14.00– 17.30 Uhr. 45€

 

 

 – Wir bauen uns eine Ngongoni (Basstrommel Bamako / Mali Style)!

Super warm und weich klingende Blech Basstrommel mit Ziegenhautbespannung, vollwertiges Instrument!

Alles Recyclingmaterialien! Individuelle Gestaltungen, können im Voraus besprochen werden.

Dozent: Martin Gensmer

Zeit: Sonntag, 09.Dezember 2012, 11.30 – 16.30 Uhr, inkl. Pause und Vorführung der Spielweise.

Basispreis: 95€

Anmeldeschluss wegen Materialbeschaffung, bitte spätestens bis 2 Wochen vor Workshop Beginn!

 

Achtung, nur noch 1 Platz zu vergeben! Jetzt Anmelden!

Ausgebucht!

Meine Semestergruppen Schüler und ich in Aktion

Kinderkurse

I.

Im Kurs für die ca. 6-9 jährigen Einsteiger entwickeln die Kinder grundlegendes Körpergefühl für Rhythmus, Aufmerksamkeit für den Moment und das Gemeinsame Zusammenspielen. Zu den Inhalten gehören: Body Percussion (Klatschen, stampfen), Singen und Bewegungsspiele, Trommeln mit Händen und Stöcken, arrangieren von kleinen Rhythmusstückchen, Instrumenten – und Afrikakunde und nicht zuletzt in allen Kinderkursen: Spaß an der Freude!

 

kinderkurs_celle

 

 

„Bessere oder schlechtere Noten in der Schule – das ist nicht nur eine Frage der Intelligenz.

Das bewährte pädagogische Erfolgsrezept: Neugier wecken statt nur Disziplin einfordern.
Kinder werden jedoch nicht da abgeholt, wo sie stehen, mit ihrer Lust an Bewegung und ihrer Neugier auf Erfahrung,

die sie mit Händen begreifen wollen, aber nur sprachlich vermittelt bekommen.

In starren Schulstrukturen werden gerade Jungen nicht selten als Störenfriede angesehen, die unkonzentrierter und verhaltensauffälliger sind.
Sie gelten sofort als problematisch, aber das sie ihre Lebendigkeit kaum ausleben können, wird nicht gesehen.“

Text – Auszug AOK Heft 5-2012, Artikel Wilde Kerle – starke Kinder?

 

Die Trommelakademie kümmert sich: Wir fahren nicht mit angezogener Handbremse. Spaß mit Bewegung, Lautstärke und Gefühlsausdruck!

 

II.

 

Der Kurs für die voranschreitenden Kinder ab ca. 9 Jahren bzw. 5. Klasse bietet das Erlernen weiterer Spiel-, und Anschlagtechnik, Aufbau eines Repertoire traditioneller Westafrikanischer Rhythmen und Vertiefung der Basstrommelkenntnisse (Dununba, Sangban und Kenkeni). Körpergefühl, Konzentration, Soziale Kompetenzen und Zuhören im Zusammenspiel werden weiter gefördert und gebildet.

 

Wer bei den Einsteigern voranschreitet, kann in die Gruppe mit höheren Anforderungen aufsteigen, oder bleibt als „Pate“ für die „kleineren“ und als jemand bei dem man noch mal abgucken kann wie´s besser geht in der Einsteigergruppe.

 

 

 

 

 

Allgemeines / Service


 

Extra Service:

 

Gerne stellen wir für eine geringe Gebühr CD „Play Alongs“ mit Begleitstimmen, Arrangements und Guidelines von Djembé und Basstrommel für die Schüler her. Praktisch als Repertoire Sammlung und zum üben des Zusammenspiels.

 

Wer sich noch nicht entscheiden kann, welche der vielen Klangeigenschaften der unterschiedlichen Trommeln für ihn/sie den Ausschlag zum persönlichen „Liebling“ gibt, oder schon mal eine Djembé testen bzw. Zuhause üben will, kann sich gegen eine geringe Gebühr eine Djembé aus dem Fundus ausleihen. Sprecht mit Martin.

 

Teilnahmebedingungen siehe > Unterrichtsangebote > Semestergruppen!

Aktualisiert: Oktober 2013

Einzelunterricht

einzelFür diejenigen unter euch, die ihren Terminkalender individueller gestalten wollen/müssen, oder sich vom Lerntempo der anderen Teilnehmer des Kurses stark unterscheiden, bieten wir die Möglichkeit des Einzelunterrichts nach Absprache.

Hier können wir auch spezielle Themen/Fertigkeiten erarbeiten und auf persönliche Wünsche eingehen.

Termine nach Vereinbarung. Preis pro 60 min. 30 €.

 

Diarra Konaté und Martin Gensmer im Jam, 2012.

Diarra Konaté Trommel u. Tanzworkshop 2013

  

Reisen

 Trommeln und Tanzen einmal anders!
Workshops in Guinea/Westafrika mit dem Meistertrommler
Diarra Konaté

Vom 31.03.2013 bis 22.04.2013 finden die Trommel- und Tanzworkshops in Simbaya,

einem Ortsteil von Conakry, statt. Der Transfer vom Flughafen Conakry-Gbessia (ca. 30 Min.)

wird durch uns organisiert. Auch ein oder zwei Wochen Aufenthalt sind möglich.

Die Unterkunft erfolgt am Veranstaltungsort in 2-Bettzimmern inkl. Moskitonetzen,

wo auch das auf traditionell zubereitete Guineische Essen eingenommen wird.

Angeboten werden Workshops für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis.

Neben Diarra Konaté stehen für die Durchführung noch weitere,

gut ausgebildete Musiker und Tänzerinnen zur Verfügung.

Der Unterricht findet an 5 Tagen der Woche statt und besteht aus jeweils 3 Stunden Trommeln am Vormittag

10.00 – 13.00 Uhr und 2 Stunden Trommeln oder Tanzen am Nachmittag 16.00 – 18.00 Uhr

(je nach Wunsch der Teilnehmer). Ein Tag steht zur freien Verfügung.

Neben den Workshops bieten wir (bei entsprechender Beteiligung) folgende Ausflüge an,

um das Land besser kennen zu lernen:

  • Besuch der Stadt Kindia; auf dem Weg dorthin ist die Besichtigung des „Voile de la mariée, dem Brautschleierwasserfall, inklusive.
  • Badeausflug zu einer Atlantikinsel (Room oder Soro)

Für die Einreise nach Guinea benötigen Sie ein Visum, welches Sie

bei der Guineischen Botschaft in Bonn beantragen müssen.

Als Impfungen ist die Gelbfieberimpfung vorgeschrieben, eine Malariaprophylaxe wird empfohlen.

(Bitte erkundigen Sie sich vor der Reise bei Ihrem Arzt oder dem Tropeninstitut für weitere Informationen).

Folgende Fluggesellschaften fliegen Conakry an: Air France, Royal Air Maroc, Brüssel Airlines.

Für Fragen, weitere Informationen sowie das Anmeldeformular kontaktieren Sie uns!

Kontakt Diarra Konaté, oder Kontakt Trommelakademie

Trommeln als Hilfe bei Erschöpfungszuständen

 

Gerade kulturfremde Musik kann ein Schlüssel zur Lösung eigener Probleme sein.

Die Djembe bietet all das, was in unserer heutigen Gesellschaft vernachlässigt wird.
Den gemeinsamen Moment, das Verschmelzen der Spieler zu einem großen Instrument.
Gemeinsam am Rhythmus arbeiten bildet den Ausgleich zu der heutigen Ellenbogengesellschaft, in der man sich abgrenzen muss.
Das stufenweise Gelingen des gemeinsamen Spiels bringt immer wieder neue Erfolgs- und Teamerfahrungen mit sich,
die sich nicht abschwächen, sondern mit zunehmendem Können intensivieren.

 

Unsere Workshops und Gruppen setzen genau bei dieser Gemeinschaft an. Der Alltag ist hier schnell vergessen und Begeisterung für das Spiel gefunden.

 

Wir wissen heute eine Menge theoretisches über uns selbst.
Umso erstaunlicher ist es, dass in unser sich immer schneller drehenden Welt, die basalen und einfachen Dinge immer wichtiger werden.

 

Informationsquelle:
Welt.de
ghanais-trommelevents.de.

Farben der Savanne mit Dr. Facko Traoré MALI

In der Djembé Experience – trommelakademie – Celle:

am Fr. 13.Juli 2012 18.30 – ca. 21.30 Uhr

Schüler der Trommelakademie, alte und neue Mitglieder der Afrika Union e.V.

sowie Musik und Kulturinteressierte aus Celle und Umgebung, sind herzlich eingeladen

zu dieser hochinteressanten und interaktiv musikalischen Unterhaltung!!

Möglichkeiten zur Spendenunterstützung sind gegeben.

Gespannt erwarten wir den Gast Dozenten zur Veranstaltung:

 

Farben der Savanne mit Dr. Facko Traoré MALI
 
 
Farben der Savanne ist eine literarisch – und rhythmische Reise durch die traditionellen Lebensräume in Mali, Westafrika.
 
Dr. Facko Traoré ist Historiker, stammt aus Mali und wohnt seit Jahrzehnten in Deutschland,

in Frankfurt am Main.
 
Seine traditionellen Rhythmen sind heute ein Aufruf ins Dorf zurück zu gehen, in einer Zeit,

in der Afrika trotz Internet und Globalisierung seine wichtigen Kulturzeuge mehr denn je verliert.
 
Ebenso laden uns die Lyrischen Texte und die Erzählungen von Herrn Traoré

zu einem wahren Baro-  einem Unterhaltungskreis ein, der auf dem Dorfplatz stattfindet.

Dabei bringen uns die Klänge seiner Trommel und das Echo seiner Worte jenem Afrika näher,

das heute meist vermisst wird, ein Kontinent, wo die Schönheit der Sonne und die treue Melodie

der Trommel oft dem einfachen Hirse-Bauern die nötige Kraft und die Geduld für den nächsten Tag schenken.“

Eröffnung der Ausstellung Afrikanische Kunst

Eröffnung der Ausstellung Afrikanische Kunst, Sammlung Robert Lewitzki
Sonntag, 08.Juli 2012, 11.30 Uhr. Celler Schloß (Gotische Halle)
Einführung Nils Seethaler M.A., Ethnologe, Charité, Berlin
vom 10.juli bis 31.August 2012, Di. – So., 10 – 13 und 13.30 – 17 Uhr

Literaturabend mit Musik, Film: „Vergiftete Geschenke – Wie die EU Afrika in die Armut treibt“

Hier ein freundlicher Hinweis/Info von meinem Kollegen Ecki aus Hannover:

„Hallo liebe Trommler, Ex-Trommler und Afrika-Interessierte,

ich habe mehrere Veranstaltungen und interessante Dinge zu westafrikanischer Trommelmusik und weiteren afrikabezogenen Themen – meistens in Hannover und Umgebung – gefunden und möchte diese Informationen gerne an hoffentlich Interessierte weiterleiten.

 

6. Literaturabend mit Musik:
‚Kennt man die Bäume nicht, behandelt man sie alle wie Feuerholz‘ (ugandisches Sprichwort) 
Mi 17.10.2012, 19:30 Uhr
Kulturtreff Roderbruch, Rotekreuzstr. 19, 30627 Hannover
Eintritt: frei

„Kaum ein Kontinent ist vielfältiger, farbenprächtiger als Afrika. Genauso facettenreich wie der Kontinent selbst ist auch seine Literaturszene. Von Ägypten bis Südafrika, von Senegal im äußersten Westen bis nach Tansania im Osten finden sich Autoren unterschiedlichster Couleur. Der Literaturkreis versucht Ihnen heute einen kleinen Einblick zu verschaffen.
Musik: Djembé-Ensemble Folo-Folo, traditionelle Musik der Malinké aus Guinea in Westafrika.“

Weitere Informationen: http://www.kulturtreff-roderbruch.de/kalender.html

7. Film:
„Vergiftete Geschenke – Wie die EU Afrika in die Armut treibt“
Ein Film von Ralph Quinke (Spiegel TV special)
ES: In RTL-Manier etwas dramatisch und reißerisch, aber dennoch inhaltlich interessant. Hier Teil 1:
http://www.youtube.com/watch?v=C633o2omiAc
Die weiteren Teile sowie andere Filmbeiträge zu afrikanischen Themen sind hier zu finden:
http://www.youtube.com/user/mullsen/videos?sort=dd&flow=grid&view=0&page=3

Herzliche Grüße,
Eckhard (Steinmüller)“

Gürtel Djembe für stehende Spielweise

Gurt für Djembes: Länge: ca.4-5 m, je nach Körpergrösse, Breite: ca 6 cm – 7 cm, Material: Stoff, gewebt o.ä. Wenn ein Gurt an der Djembe montiert ist, kann sie im Stehen gespielt werden, was sehr bequem ist, enorme Bewegungsfreiheit erlaubt, gleichzeitiges Tanzen ermöglicht und absolut traditionell ist.Abb.10Anleitung :
Befestige ein Stück Schnur am Trommelhals. Ziehe den Gurt durch die untere Schlaufe und durch eine Querschnur am oberen Rand der Trommel. Mache einen Knoten. (Abb.10)

Abb.11Teile nun den Gurt in zwei gleich lange Teile.( Abb.11)Abb.12
Abb.12.1Führe beide Teile in Kreuzform zusamme

n. (Abb.12/Abb.12.1)Abb.13Greife mit beiden Händen in die Mitte des Kreuzes und ziehe sie zur Seite. (Abb.13)

Abb.14Stecke nun Deinen Kopf durch die beiden entstandenen Dreiecke, Du findest Dich in Position 14) wieder.

Stecke Deine Arme von innen durch die beiden hinteren Gurte. (Abb.15)Abb.16

Letzte Beiträge

Letzte Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

123»