VIDEO UNDERSTANDING DUNDUNBA 2015 – GBADA MIT DANIEL PREISSLER

Veröffentlicht am 13.10.2015

Some impressions from the „Understanding Dundunba“- Workshop with Daniel Preissler
Organized by Taxi Brousse & Hamana.de

 

Neue Termine mit unserem Freund und Kollegen Daniel Preissler auch 2016 wieder in der TAC,
mit Dundungbé für die Fortgeschrittenen und für die Mittelstufe.

III. TEIL DER MODULREIHE >INTEGRIERTER TROMMEL UND TANZ WORKSHOP< FÜR MITTELSTUFE MIT DANIEL PREISSLER IN DER TAC 2016

Ich freue mich sehr, zusätzlich zum Semiprofi Workshop Modul >DUNDUNGBÉ<  in der Djembé Experience TaC mit Daniel Preissler, eine die Semestergruppen der Djembé Experience TAC begleitende und für alle Interessierten offene Workshop Reihe der anderen Art fortsetzen zu können.

 +

Daniel Preissler ist für mich persönlich und die TaC eine Bereicherung sowie international gefragt; ein herausragender Musiker und Dozent der dörflichen Festmusik der Malinké, auf Djembé und Dundun.

+

 Trommelworkshop Soli Daniel Preissler TAC 1 2015 39

Danba

Integrierter Trommel- und Tanz-Workshop in der TaC

19. und 20. März 2016

2 Tage: Samstag 13.30 – 18.30 Uhr. Sonntag 10.30 – 15.30 Uhr

10 Std. inclusive 2-3 Std. Tanz. 120€

Niveau: ab Mittelstufe

Dozent: Daniel Preissler

Anmeldungen wie immer an: trommelakademie@t-online.de 

http://trommelakademie.de/teilnahmebedingungen-informationen-stand-2016/

Toiletten und Waschplätze sowie ein Kochplatz sind in der TaC vorhanden. Getränke(Wasser, Kaffee etc.)und Snacks stehen bereit,

Samstag Abend können wir gemeinsam etwas zubereiten, oder ihr bringt etwas leckeres mit.

Schlafsack/Isomatten Nachtlager in der TaC möglich.

Unterbringung in Celles attraktiver touristischer Infrastruktur selbstorganisiert,

oder Unterbringung bei mir zu Hause(extern)mit Familienanschluss :-) nach Absprache evtl. möglich.

Ich freue mich auf euch, euer Gastgeber

Martin Gensmer, Leitung Djembé Experience TaC

 

Daniels Text:

Danba
Bei diesem Workshop geht es vor allem darum, Einblicke und Einfühlung in die Beziehung zwischen Musik und Tanz zu bekommen.
Wir erarbeiten als Musiker eine dörfliche Fest-Version des Stücks Danba (gespr.: Damba). Zu diesem Musikstück wird in Guinea überwiegend von Frauen und Mädchen im Kontext von Hochzeitsfesten getanzt. Während zweier Tanzphasen lernen die TN die andere Seite kennen. Dabei geht es um das Gefühl beim Tanz, nicht um aufwendige Schritte. Analog zu Festen in Oberguinea unterscheiden wir wieder in ruhige Phasen (Grundschritt) und „heiße“ Phasen mit vielen Echauffements, auf welche die Musik sehr schnell reagieren muss.
Bereits am ersten Tag bauen wir eine Version in der Besetzung mit drei Dunduns auf, die Feste begleiten könnte. Am zweiten Tag erweitern wir das Repertoire um zusätzliche Variationen und Solos.
Während der Tanzphasen wechseln sich die TN unterstützt von Martin Gensmer in der Tanzbegleitung ab. Die TN erleben sowohl den Tanz, als auch sich selbst in der Rolle des Musikers, der den Tanz begleitet.
Danba ist ein sehr offbeat-lastiges Stück, weshalb es häufig für ein kurzes Dundunba-Stück gehalten wird. Das Training der bekannten Offbeat-Kensedeni für 12er ist daher Teil des Workshops.
Das Grundniveau des Workshops ist Mittelstufe für die Musik und laufen können für den Tanz. Höhere Niveaus können in beiden Bereichen problemlos integriert und indviduell gefordert werden.

Professionelles Coaching für bestehende Gruppen/Bands/Projekte!

Die DJEMBÉ EXPERIENCE Trommelakademie

bietet Musikern, Gruppen, Übungsleitern und Interessierten, zeitlich und inhaltlich individuell buchbare Trainingseinheiten/Blöcke, einzelne Workshops oder Einzelunterricht.

 

Hier ein paar Ideen/Beispiele:

 

– Neues Repertoire mit dörflichen Malinké Rhythmen.

 

– Aufbau interessanter Arrangements.

 

– Motivationspushender „Betriebsausflug“ mit Horizonterweiterung :-) für bestehende Gruppen.

 

– Hilfe zur „ganzheitlichen“ Präsentation, bezüglich traditioneller, kultureller Kontexte.

 

– Hintergrundwissen, Lieder, Tanzfiguren, traditionelle Gliederungen muskalischer Abläufe.

 

– Verbesserung der Technik am Instrument.

 

– Einsatz des/der richtigen „swings/feelings/phrasierung“ in den verschiedenen Rhythmusgruppen.

 

– Interaktion der Instrumente und aktiver Bezug auf den Tanz.

 

– Dynamik/Tempo/Ökonomie.

 

– Improvisation von Begleitstimmen und Soli, dynamisches gestalten von Solo Themen.

und mehr….

 

Bei Interesse nehmt Kontakt auf.

Martin Gensmer: trommelakademie@t-online.de

«123