Archive for the ‘Uncategorized’ Category

PACO´S DJEMBÉ COULEUR, INDIVIDUELLE FELLBEMALUNG AUF TROMMELN JEDER ART

DIE DJEMBÉ TROMMEL IN DER PÄDAGOGIK

(Wir bedanken uns bei dem Autor Till Bommer!)

 

Ziele des Einsatzes von Trommeln in der Sozialpädagogik

.
Die folgenden Inhalte sind ein Auszug aus der sehr spannenden Diplomarbeit

„Die Trommel in der Sozialpädagogik“  von Till Bommer.

.
– I. Soziales Lernen in der Gruppe

Zusammenfassend können mit Hilfe der Trommel in der pädagogischen
Gruppenarbeit folgende Ziele realisiert werden:

 

 

  II. Fördern von Kommunikation

Die Eigenschaften der Trommeln als Medium der Kommunikation wirken sich
zusammenfassend auf die folgenden Punkte positiv aus:

 

 

– III. Begegnung mit einer anderen Kultur

Zusammenfassend können mit Musik und im Besonderen mit afrikanischer
Perkussion im Sinne einer Begegnung mit fremden Kulturen folgende
Erfahrungen vermittelt werden:

 

 

– IV Selbsterfahrung und Wahrnehmung

 Zusammenfassend lassen sich in der aktiven Begegnung mit Trommeln folgende
Erfahrungen machen:

 

J. MILLER CHERNOFF „RHYTHMEN DER GEMEINSCHAFT“ ZITATE AUS MEINER BUCHEMPFEHLUNG

Rhythmen der Gemeinschaft, hier weiterlesen
Musik und Sensibilität im afrikanischen Leben, John Miller Chernoff Peter Hammer Verlag

Faszination des Fremden
…Aber eigentlich liebte ich die Dagomba-Musik aus einem anderen Grund: ihr Trommeln war absolut unverständlich für mich. Ich konnte einfach nicht hören, wo die metrischen Grundschläge waren oder wie die einzelnen Parts zusammengehörten. Immer, wenn ich die Möglichkeit hatte, dieser Trommelmusik zuzuhören, verlor ich völlig die Orientierung. Kurz gesagt: sie erschien mir wunderbar in ihrer Komplexität und zog mich magisch an.(S.23)

Trommeln und Tanz
…der da trommelt, tut, was er fühlt. Manchmal tanzen, wenn er trommelt, gleichzeitig Menschen. Er beobachtet ihre Füße und wie sie ihre Füße beim Tanz bewegen. Er beobachtet die Bewegungen des Körpers und der Füße, und je nachdem, wie der Tänzer seine Schritte in diesem Tanz wählt, so wird er ihn trommelnd begleiten. (…) Wenn der Tänzer seine Füße hebt und den Körper bewegt, dann spielt der Trommler Musik, die genau zu diesen Bewegungen passt. Dann kannst du ganz deutlich sehen, wie sich beides zusammenfügt und wie die Wechsel übereinstimmen mit der Art des Tanzens. Wenn er beginnt, den Körper und die Füße zu bewegen, spielt der Trommler so, wie er tanzt. Sobald er aufhört, endet auch das Trommeln, das zu ihm gehört. (…) Und wenn sie im Kreis tanzen und ein Tänzer kommt zu dem, der trommelt, dann wird der Trommler speziell für diesen Tänzer trommeln. (S.135)

Der Trommler
…An einem sehr heißen Tag lief mir beim Trommeln der Schweiß in die Augen. Ich schloß die Augen, um ungestört weiterspielen zu können. Da hörte ich Ibrahim (den Lehrer) plötzlich rufen:“John, he John, schläfst du? Schau mich an, – schlafe ich etwa beim Spielen?“ Ich mußte lachen und meinte, er fände das Trommeln hier vielleicht einfach, für mich wäre es jedenfalls Arbeit. Er schüttelte den Kopf. „Du liegst noch nicht im Bett. Wenn du schlafen willst, solltest du nicht Dundun spielen, sondern ins Bett gehen.“ Ein Trommler muss in der Lage sein, die Menschen seiner Umgebung wahrzunehmen und auf sie zu reagieren.(S.89)

…Indem er die Rhythmenwechsel bestimmt, lenkt der (Meister-)Trommler die Entwicklung des gesamten Geschehens. Die Teilnehmer sind mit den Rhythmen der Szenerie beschäftigt, und der Trommler organisiert und zentriert die Darstellung der Kraft sowohl auf der sozialen wie auf der musikalischen Seite durch seine profunden und mit Bedacht eingesetzten ästhetischen Fähigkeiten….(S.138)

…Ein einziger Ton an der richtigen Stelle platziert, beweist die Kraft eines Trommlers besser als die Ausführung einer ganzen, technisch komplizierten Phrase. Ein guter Trommler hat die Fähigkeit, alle Rhythmen gleichzeitig zu hören und dann noch Platz für seinen eigenen zu finden. Er balanciert mit seinen Schwerpunkten immer am Rande des Chaos und macht aus den vereinzelten und miteinander streitenden Rhythmen ein Ganzes. (…) Er braucht nicht ständig den Rhythmus zu wechseln, denn es geht ihm gar nicht darum, alle Möglichkeiten für sich zu beanspruchen. Er versteht sich als Teil des Ensembles. Er weiß, dass er nicht alles beisteuern muss, was das Ergebniss interessant macht, und dass er lediglich ein paar Vorschläge machen kann, wie das Potential zu nutzen ist….(S.139)

Gürtel Djembe für stehende Spielweise

Gurt für Djembes: Länge: ca.4-5 m, je nach Körpergrösse, Breite: ca 6 cm – 7 cm, Material: Stoff, gewebt o.ä. Wenn ein Gurt an der Djembe montiert ist, kann sie im Stehen gespielt werden, was sehr bequem ist, enorme Bewegungsfreiheit erlaubt, gleichzeitiges Tanzen ermöglicht und absolut traditionell ist.Abb.10Anleitung :
Befestige ein Stück Schnur am Trommelhals. Ziehe den Gurt durch die untere Schlaufe und durch eine Querschnur am oberen Rand der Trommel. Mache einen Knoten. (Abb.10)

Abb.11Teile nun den Gurt in zwei gleich lange Teile.( Abb.11)Abb.12
Abb.12.1Führe beide Teile in Kreuzform zusamme

n. (Abb.12/Abb.12.1)Abb.13Greife mit beiden Händen in die Mitte des Kreuzes und ziehe sie zur Seite. (Abb.13)

Abb.14Stecke nun Deinen Kopf durch die beiden entstandenen Dreiecke, Du findest Dich in Position 14) wieder.

Stecke Deine Arme von innen durch die beiden hinteren Gurte. (Abb.15)Abb.16

Djembe nachspannen

Hallo an alle Schüler der Trommelakademie, hier eine praktische Anleitung
von der Internetseite von Afroton Frankfurt, zum Nachspannen der Djembé
und das Anlegen eines Gurtes zur stehenden spielweise der Djembé.

"" Das Spannsystem:
Abb.1 Zum Spannen Deiner Trommel brauchst Du nichts weiter als einen kurzen Stock in Besenstildicke. Am Besten setzt Du Dich auf einen Stuhl und legst die Trommel zwischen die Beine. Manchmal ist der Tragegriff ist die Schnurreserve, um das System weiter zu knüpfen.
Gehst bis an die letzte Verdrillung zurück,findest Du das Bild der Abb.1) vor.
Abb.2 Folge nun mit dem Ende der Schnur dem Pfeil und ziehe die Schnur ganz durch, daraus ergibt sich Abb 2).
Ziehe das Stuck Schnur nun kräftig nach unten, um es gut zwischen den beiden senkrechten Schnüren zu verkeilen (siehe Pfeilrichtung).
Auf dieses Detail ist auch beim weiteren Verlauf besonders zu achten.
Abb.3 Nun folge mit dem Ende der Schnur dem Pfeil nach links.
Wenn die Schnur ganz durchgezogen ist, hast Du die Figur von Abb.3) vor Dir.
Abb.4 Nun wickle die Schnur um den Stock, stütze Deine Füße auf der Trommel ab und ziehe mit aller Kraft. Abb.4). Dadurch verdrillen sich die beiden nebeneinanderliegenden Schnüre und es erscheint wieder die Figur von Abb.1). Bevor Du die Spannung löst, drücke den Daumen auf die Schnur an der Verdrillung, um ein Zurückschnellen zu verhindern. Löse den Stock und beginne wieder von vorn. Nimm den Daumen erst weg, wenn die Schnur wie bei Abb.2) gut verkeilt ist.
Abb.5
Abb.6, 7
Mit diesem System kannst Du die Trommel je nach Anzahl der Verdrillungen höher stimmen. ABER VORSICHT:
Durch Überspannung kann es zu einem Fellriss kommen! Willst Du Deine Trommel tiefer stimmen, kehre den Prozeß einfach um. Bist Du mit dem Stimmen fertig, mache nach dem Verkeilen einen Knoten, (Abb.5 / 6) und noch einen zweiten. (Abb.7)
Abb.8 Um den Tragegriff wieder herzustellen, halte Dich an Abb.8. Je nach Restlänge der Schnur führst Du sie zwei oder dreimal unter der querverlaufenden Schnur durch. du hast nun einen losen Griff mit einer, zwei oder drei Schlaufen. Um diese Schlaufen knüpfst Du die Schnur wie in Abb.9) bisdie Schnur zu Ende ist.
Fertig! Ist kein Platz für weitere Verdrillungen mehr da ist, so löse alle Verdrillungen, spanne die senkrechten Schnüre und beginne mit den Verdrillungen neu.
Abb.9

 

Afrika Karibuni e.V.

Dank gilt natürlich auch dem Verein KARIBUNI e.V. der seit vielen Jahren
ehrenamtlich den AFRIKAMARKT in Steinhude organisiert!

Hildesheimer Wald in Tanzania

Das unter anderem persöhnlich betreute Projekt von Thomas Sklorz (Radio Tonkuhle),

und meines Kollegen, Leiter der Trommelakademie Ilsede, Christoph Hempel:

Projekt „Hildesheimer Wald“ in Tanzania.

Foto Studio Jonscher Braunschweig

Ich bedanke mich beim Foto Studio Jonscher Braunschweig,

für das Überlassen von ganz wundervollen Fotos und die stets freundliche Begleitung

zu unseren (MOKEKABA) Auftritten. Danke David!

Djembéfeeling und andere deutsche Kollegen

Mein Kollege Jürgen Werner aus Hamburg: Trommelschule Djembefeeling,

sowing the seeds of west african drumming

Mein Freund, Session und Reparatur Kollege Carsten Koppatz, Hannover

Mein Kollege aus Kassel Peter „Kebba“ Löbber, Teil der Hessen/Thüringen Trommel Gemeinschaft!

Meine Freunde aus der Hessen / Thüringen Gemeinschaft:

Robert Hestermann Main Kinzig Kreis

Armin Wenk, Ersrode in Hessen

Jens Spinnler, Weimar

Sven Lauterbach, Eisenach

MOKEKABA

Meine MOKEKABA Band Kollegen, Freunde und Trommelakademie Dozenten:

Kerstin Herzog, BS, Drum-inn

Dr. Katja Müller Erwig, BS, djembe-drumming

Bernd“ Bunny“ Lange, Dozent Ta Ilsede, Sehnde

Otto Jansen, Salzgitter

im Sept.´12 neu dazugekommen: Uwe Müller aka „Paco“, Wennigsen

Letzte Beiträge

Letzte Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

«123»