Trommeln als Hilfe bei Erschöpfungszuständen

  • „Wo Worte versagen, hilft oft die Musik“
    Nach diesem Credo wird schon geraume Zeit von deutschlandweit rund 3000 Musiktherapeuten gearbeitet.
    Musiktherapie wird oft dann genutzt, wenn Angst, Depressionen und Ausgebranntheitszustände (Bournout) vorliegen.
    Die Musik hilft, Vitalität und Lebensfreude zurück zu gewinnen und neue Kraft zu schöpfen.

 

Gerade kulturfremde Musik kann ein Schlüssel zur Lösung eigener Probleme sein.

Die Djembe bietet all das, was in unserer heutigen Gesellschaft vernachlässigt wird.
Den gemeinsamen Moment, das Verschmelzen der Spieler zu einem großen Instrument.
Gemeinsam am Rhythmus arbeiten bildet den Ausgleich zu der heutigen Ellenbogengesellschaft, in der man sich abgrenzen muss.
Das stufenweise Gelingen des gemeinsamen Spiels bringt immer wieder neue Erfolgs- und Teamerfahrungen mit sich,
die sich nicht abschwächen, sondern mit zunehmendem Können intensivieren.

 

Unsere Workshops und Gruppen setzen genau bei dieser Gemeinschaft an. Der Alltag ist hier schnell vergessen und Begeisterung für das Spiel gefunden.

 

Wir wissen heute eine Menge theoretisches über uns selbst.
Umso erstaunlicher ist es, dass in unser sich immer schneller drehenden Welt, die basalen und einfachen Dinge immer wichtiger werden.

 

Informationsquelle:
Welt.de
ghanais-trommelevents.de.